Presseberichte und Rezensionen

Zu „Lubo aus dem All“ – Vorschulalter

„Vorgestellt wird ein erprobtes und wissenschaftlich evaluiertes Programm, das auf dem aktuellen Stand der Resilienz- und Präventionsforschung beruht. Es schafft gute Voraussetzungen für den Schuleintritt und hilft kindliche Verhaltensprobleme langfristig zu vermeiden. Dieses Programm lässt sich über einen Zeitraum von drei bis vier Monaten in den Kindergartenalltag integrieren. Die Identifikationsfigur „Lubo“ motiviert die Kinder zum Mitmachen. Durch erlebnisorientierte Spiele und Methoden wird ressourcenorientiertes Lernen möglich. Jeder der behandelten Schwerpunkte wird von Eltern- und Mitarbeiterinformationen begleitet.“ 
Dr. Peter Klimo, Arge BSP OÖ, in: Büchertipps Februar 2017 auf www.bsp.eduhi.at


„Hervorragend ist die Zentralfigur des Programms, die auch als Handpuppe beim Verlag erworben werden kann: der Außerirdische ‚Lubo‘. Durch seine ungewöhnliche Herkunft und sein ungewöhnliches Aussehen ist es interessant, was Lubo berichtet. Zugleich ähnelt Lubo in Frisur (stilisierte Igelfrisur und hochgeschobene Sonnenbrille sowie interessante Stiefel) und Outfit aber auch den Kindern. Zusammen mit sehr ähnlichen Erfahrungen und Problemen ermöglicht Lubo somit auch eine hinreichende Identifizierung. Ebenfalls sehr gelungen sind auch die anderen Medien zum Programm wie die Emotionskarten, die Regelkarten, die Lösungskarten und das Poster mit dem Problemkreislauf. [...] Es kann deshalb nur mit Nachdruck empfohlen werden, sich ‚Lubo aus dem All!‘ – Vorschulalter nicht nur anzuschauen, sondern es auch anzuwenden.“ 
Dr. Christel Rittmeyer in: „Zeitschrift für Heilpädagogik“ 7/2010


Zu „Lubo aus dem All“ – 1./2. Klasse

„‚Lubo aus dem All!‘ ist ein Förderangebot, das sich an alle Kinder einer Klasse, nicht nur an besonders auffällige Kinder richtet. Es bietet vielfältige und durchdachte Anregungen, um soziale und emotionale Kompetenzen von Kindern im Schulanfangsalter spielerisch zu fördern und Verhaltensstörungen vorzubeugen bzw. zu reduzieren. Dabei ist ‚Lubo‘ kein isoliertes Trainings- oder Therapieprogramm; vielmehr kann mit seiner Hilfe das inner- und außerunterrichtliche Verhalten der Kinder positiv beeinflusst und somit ein entspannteres und effektiveres gemeinsames Lernen ermöglicht werden. Es spricht vieles dafür, dass sich der anfängliche Mehraufwand und die erforderliche Umgestaltung des gewohnten Stundenschemas über ein Vierteljahr hinweg auf längere Sicht für alle Beteiligten auszahlen.“
Eva und Thomas Franzkowiak in: „Die Grundschulzeitschrift“ 237/2010

 
„Das Handbuch stellt verständlich die einzelnen Trainingseinheiten vor, geeignetes Material sowie zahlreiche methodisch-didaktische Anregungen zu den Unterrichtseinheiten werden genannt. Diese sollten es dem Lehrer ermöglichen, mit relativ geringem Vorbereitungsaufwand das Programm durchzuführen. [...] Ebenso wie die Vorschulversion ist dieses Programm gut durchdacht und äußerst ansprechend gestaltet. Insofern kann die Lektüre und Durchführung – vor allem unter Einbezug der individuell einsetzbaren Arbeitshefte– durchaus empfohlen werden.“
 Sebastian Reiter in: „Sonderpädagogische Förderung heute“ 56 (2011)