Luckwaldt, Frauke

Ich will selbstbestimmt sterben!

Die mutige Entscheidung meines Vaters zum Sterbefasten

Mit einem Vorwort von Michael de Ridder.

2018. 137 Seiten.

(ISBN 978-3-497-02750-7) kt
€ [D] 14,90 / € [A] 15,40
(alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt.)

Kurztext

Alles ist geregelt - Pflege, Sitzyoga, Bewohnerchor. Aber für Claus ist das Leben ohne seine geliebte Frau nach 60 gemeinsamen Jahren sinnlos geworden. Sein tägliches Umfeld im Pflegeheim und sein unbändiger Wille lassen in ihm einen Plan reifen: Er möchte in Würde gehen, solange er noch entscheiden kann. Dabei muss er erfahren, dass es wohl nicht das Natürlichste der Welt ist, selbstbestimmt sterben zu dürfen.

Wenn der eigene Vater sich für den Tod durch Sterbefasten entscheidet, bewegen sich die Nahestehenden auf einem schmalen Grat zwischen Verständnis und Ablehnung: Diese widersprüchlichen Empfindungen beschreibt die Autorin eindrücklich. Tagebucheinträge des Vaters lassen einen Blick in die Gefühlswelt des Betroffenen selbst zu. Ein mutiges Buch, das dazu anregt, die Diskussion zum Tabu­Thema „Sterbefasten“ weiter voranzutreiben.

Inhalt

Das vollständige und ausführliche Inhaltsverzeichnis können Sie sich als PDF-Datei herunterladen (mit Adobe Acrobat Reader, neueste Version, zu öffnen).

Zielgruppe

Alle Menschen, die sich aus persönlichen oder beruflichen Gründen mit dem Thema „selbstbestimmtes Sterben“ befassen

Autoreninformation

Frauke Luckwaldt, Sievershütten bei Hamburg, Verlagskauffrau, Germanistin, begleitete ihren Vater auf seinem Sterbeweg, wodurch dieses Buch entstand.

Leseprobe

Eine Leseprobe können Sie sich als PDF-Datei herunterladen (mit Adobe Acrobat Reader, neueste Version, zu öffnen).