Hans Weiß / Gerhard Neuhäuser / Armin Sohns

Soziale Arbeit in der Frühförderung und Sozialpädiatrie (PDF-E-Book)

(Soziale Arbeit im Gesundheitswesen; 3)

1.A. Auflage 2004. 176 Seiten. 9 Abb. 5 Tab.

Preis E-Book: € [D] 13.99
(alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt.)

Kurztext

Im Band „Soziale Arbeit in der Frühförderung und Sozialpädiatrie“ werden die professionellen Hilfen für Kinder und ihre Familien, die durch eine Behinderung oder deprivierende Lebensbedingungen in ihrer Entwicklung gefährdet sind, dargestellt. Die beiden Arbeitsfelder Frühförderung und Sozialpädiatrie werden hinsichtlich ihres Selbstverständnisses, ihrer Strukturen, Berufsgruppen und Arbeitsprinzipien und geschichtlichen Entwicklung beschrieben, auch ethische Fragestellungen werden angesprochen. Speziell zeigt der Band die Aufgaben, die sich für SozialpädagogInnen in diesen beiden Arbeitsfeldern ergeben.


Die UTB-Buchreihe „Soziale Arbeit im Gesundheitswesen“
Hrsg. von Prof. Dr. Hans Günther Homfeldt und Prof. Dr. Albert Mühlum

Soziale Arbeit im Gesundheitswesen – verstanden als präventive, kurative, rehabilitative, begleitende und nachsorgende „Gesundheitsarbeit“ – gewann vor allem im letzten Jahrzehnt zunehmend an Bedeutung und findet heute in den ambulanten und stationären Diensten vielfältige Ausdrucksmöglichkeiten.
In ca. zehn Bänden führen ausgewiesene Fachleute in die einzelnen Aufgabengebiete ein. Alle Bände werden nach einer vergleichbaren Struktur gegliedert, die für jedes Handlungsfeld detailliert herausgearbeitet wird.
Herausgeber und Autoren geben mit dieser Reihe eine übersichtliche und knapp gehaltene Orientierung für Studierende der Sozialpädagogik bzw. Sozialarbeit, aber auch für Berufseinsteiger, die sich einen Überblick über einen bestimmten Aufgabenbereich der Sozialen Arbeit im Gesundheitswesen verschaffen wollen.

In der Reihe bislang erschienen

Inhalt

Selbstverständnis und professionsbezogene Verortung Sozialer Arbeit in Frühförderung und Sozialpädiatrie:
Wer trägt die Verantwortung für eine soziale Gesellschaft? Wo ordnen sich Frühförderung und Sozialpädiatrie ein? Teilsysteme der Frühförderung. Fachliches Selbstverständnis der Frühförderung. Zwischen individueller Hilfe und öffentlicher Kontrolle

Strukturbezogene Merkmale der Frühförderung:
Institutionelle Strukturen. Personelle Bedingungen. Versorgungsauftrag und Versorgungswirklichkeit

Zielgruppen der Frühförderung:
Begriffe und Abgrenzungsversuche. Quantitative und qualitative Veränderungen der Adressaten. Bedarf und Versorgungsgrad

Rechtliche und finanzielle Grundlagen:
Rechtsgrundlagen und Teilsysteme. Das neue Rehabilitationsrecht. Vorgaben durch die Frühförderungsverordnung. Finanzierung der Komplexleistung.

Aufgaben, Konzepte und Organisationsformen: Aufgabenfelder. Frühförderung und Sozialpädiatrie im Rehabilitationssystem. Mobile, ambulante, teilstationäre und stationäre Angebote

Schwerpunkte und Kriterien professionellen Handelns:
Ursprünglicher Ansatz. Ergebnisse der Evaluationsforschung. Erkenntnisse der Resilienzforschung. Merkmale einer fachlich weiterentwickelten Frühförderung. Tragende Arbeitsprinzipien. Berufliche Anforderungen und fachliche Qualifikationen

Ethische Aspekte: Prinzipien verantwortlichen Handelns . Entscheidungen in Grenzsituationen des Lebens. Bildung, Förderung und Behandlung bei schwerer Behinderung. Dilemmata: Pränatale Diagnose und Präimplantationsdiagnostik. Ethischer Diskurs. Das “Annahme-Postulat”

Historische Aspekte:
Geschichte der Sozialpädiatrie

Frühförderung -- Anforderungen und Perspektiven:
Fachliche und strukturelle Anforderungen. Weiterentwicklung der Infrastruktur. Perspektiven

Das vollständige und ausführliche Inhaltsverzeichnis können Sie sich als PDF-Datei herunterladen (mit Adobe Acrobat Reader, neueste Version, zu öffnen).

Autoreninformation

Prof. Dr. phil. Hans Weiß; FH Ludwigsburg, Professur für Körperbehindertenpädagogik

Prof. em. Dr. med. Gerhard Neuhäuser, ehem. Leiter des Sozialpädiatr. Zentrums der Univ.klinik Gießen

Prof. Dr. phil. Armin Sohns, FH Neubrandenburg, Professur für Sozial- und Behindertenpädagogik

Leseprobe

Eine Leseprobe können Sie sich als PDF-Datei herunterladen (mit Adobe Acrobat Reader, neueste Version, zu öffnen).